Bad Füssing feiert 70. „Geburtstag“: Beliebtestes Heilbad der Welt

0

Soldaten der US-Armee entdeckten vor 70 Jahren die Kraft der Bad Füssinger Quellen. Heute hilft das legendäre Thermalwasser aus 1.000 Metern Tiefe Millionen Menschen aus vielen Ländern der Erde.

Es klingt wie ein modernes Märchen – das Wirklichkeit wurde und heute 1,6 Millionen Menschen jedes Jahr hautnah erleben: Erdöl wollten die Männer finden, die vor rund 80 Jahren im altbayerischen Rottal Bohrmeißel in die Erde trieben. Statt Mineralöl sprudelte damals heißes Wasser aus dem 1000 Meter tiefen Bohrloch. Die Ölsucher waren enttäuscht. Erst in Bayern stationierte Soldaten der US-Armee erkannten nach Kriegsende 1947 die Heilkraft dieses Thermalwasservorkommens. Sie errichteten erste Bademöglichkeiten und tauften das neu geschaffene „Wellness-Provisorium“ Pearl Bad. Es war der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte. Sie erzählt den Aufstieg des kleinen niederbayerischen Weilers mit damals 38 Einwohnern zum heute übernachtungsstärksten Kurort Europas und zum meistbesuchten Spa der Welt: Bad Füssing.

Amerikanische GIs 1947 beim Erinnerungsfoto vor dem „Pearl Bad“/Die ersten Badewannen aus umgebauten Kanalrohren

Bad Füssing entwickelte sich in wenigen Jahrzehnten zu einem Heilbad der Superlative und Europas beliebtestem Kurort: Deutschlands weitläufigste Thermenlandschaft, jährlich 1,6 Millionen Besucher und rund 2,45 Millionen Übernachtungen pro Jahr machen das heutige Flaggschiff des Bayerischen Golf- und Thermenlands zum wichtigsten deutschen Gesundheitsreiseziel und zur Nummer 1 unter den 1.000 Heilbädern Europas. Bad Füssing gilt heute auch als Deutschlands größtes Therapiezentrum zur Behandlung von Erkrankungen am Bewegungsapparat.

Europas beliebteste Gesundheitsinsel bietet ihren Gästen in drei großen Thermen und Hotels mit eigenem Thermalwasseranschluss insgesamt 12.000 Quadratmetern Badefläche.

14 Millionen Liter Heilwasser fassen alle Bade-. Therapie-, Erlebnis- und Entspannungsbecken in Summe.

100.000 Liter des 56°C heißen schwefelhaltigen Thermalwassers strömen pro Stunde, so heilkräftig wie am Tag der Quellenerschließung und auf angenehme 29 bis 42 Grad abgekühlt, in diese Behandlungsbecken. Die Beckenkapazitäten Bad Füssings bieten dabei 10.000 Badegästen gleichzeitig bequem und zu jeder Zeit viel Platz für Gesundheitstraining, Spaß und Erholung. 21 Hotels sind direkt an die Thermalquellen angeschlossen und verwöhnen die Gäste mit Badeattraktionen der unterschiedlichsten Art. Selbst Thermalbaden im eigenen Hotelzimmer ist in Bad Füssing bereits möglich.

Pin It on Pinterest

Share This