Kleine Geschichten über große Wunder

0

Wunder gibt es nicht? Eine ganze Reihe von Kurgästen, Stammgästen und Patienten in den Bad Füssinger Thermen sind da ganz anderer Meinung.

Nach dem Bad in den legendären Thermen berichten Gäste von Heilerfolgen, die Ärzte sich nicht erklären können – auch bei Menschen, die von der klassischen Medizin aufgegeben waren.

Unter der Überschrift „Im Stahlkorsett angereist, tanzfit nachhause“ sorgte vor einiger Zeit die Reportage über eine pensionierte Richterin aus Essen für Schlagzeilen. Unerträgliche Rückenschmerzen hatten die Juristin viele Jahre gezwungen, ständig ein Stahlkorsett zu tragen. „Hochgradiger Verschleiß der Bandscheiben“, diagnostizierten die Ärzte und wussten kein Gegenmittel. Dann reiste die „austherapierte“ Patientin nach Bad Füssing. „Bereits nach dem dritten Aufenthalt ging es mir schon viel besser“, erinnerte sie sich anschließend. Von da an konnte sie wieder tanzen, selber Autofahren und brauchte weder Stützen noch Gehhilfen.

Bad Füssing - Dieter DöblingerEin „wahres Wunder“ hat nach seiner eigenen Überzeugung Dieter Döblinger erlebt. Für ihn wurde das Bad Füssinger Wasser zum rettenden Elixier. Jahrelang von höllischen Rückenschmerzen geplagt, verlor der 45-Jährige seinen Arbeitsplatz. Mehrfache Operationen brachten keine Besserung. Für die Ärzte war er letztendlich austherapiert und ein chronischer Schmerzpatient. Als sich dann auch noch Lähmungserscheinungen zeigten, reiste er nach Bad Füssing. Er blieb, badete nahezu jeden Tag in den Thermen und ist heute auch wieder beruflich aktiv.

Bad Füssing - Geschichte Silke Baumann heuteÄhnliches erlebte Silke Baumann. Die heute 53-jährige litt nach einem Reitunfall unter unerträglichen Schmerzen und einer Lähmung im Bein. Eine Odyssee durch 20 Kliniken und Therapieeinrichtungen begann. Auch ihr blieben als letzte Hoffnung schließlich Bad Füssings Thermen. Nach drei Wochen Intensivtherapie mit täglichem Thermalbad konnte Silke Baumann erstmals ihre Schmerzmittel absetzen. „Es war wie im Paradies“ schildet sie ihre Gefühle im Buch „Kein Wunder – Bad Füssing und seine Heilerfolge“, in dem auch viele andere bewegende Schicksale und Heilerfolge dokumentiert sind. Dem einen Bad Füssing Besuch folgten viele weitere, denn „nach jedem Aufenthalt in Bad Füssing bin ich für fünf, sechs Monate beschwerdefrei“, sagt Silke Baumann.

Pin It on Pinterest

Share This